Anspieltipp der Woche 05/2011: Maritime – Paraphernalia

Anfang April wird mit Human Hearts das mittlerweile vierte Studioalbum von Maritime erscheinen. Die Band um Sänger Davey von Bohlen, die 2003 aus Ex-Mitgliedern von The Promise Ring und The Dismemberment Plan gegründet wurde, hat daraus schonmal den Song Paraphernalia zum kostenlosen Download bereitgestellt:

Paraphernalia by Maritime

Kostenloses Livealbum von Coldplay

Coldplay bieten zurzeit auf ihrer Website ein Livealbum namens LeftRightLeftRightLeft zum kostenlosen Download an. Die Tracklist sieht wie folgt aus:

1. Glass of Water
2. 42
3. Clocks
4. Strawberry Swing
5. The Hardest Part/Postcards From Far Away
6. Viva La Vida
7. Death Will Never Conquer
8. Fix You
9. Death And All His Friends

50 Audiolith-Songs kostenlos

Das Hamburger Elektro- und Indierocklabe Audiolith bietet 50 Songs zum kostenlosen Download an. Zum Download (277MB) einfach auf das Bild klicken.

Die Tracklist sieht so aus:

01. …to be audiolithed!
02. Dos Stilettos – Lowtechdisco
03. Innaway – the ghost admirers
04. Plemo – Randale UAE
05. The Dance Inc. – Looking like that
06. Plemo – Nitzpipp
07. Der Tante Renate – 666 Deluxe
08. Der Tante Renate – Cardiac
09. Räuberhöhle – My hearty bleeps noisy bleeps
10. ClickClickDecker – Wer erklärt mir wie das hier funktioniert
11. ClickClickDecker – In Altona trank ich mal einen guten Kaffee
12. The Dance Inc. – The kiss
13. Plemo – Plemogetriebe (Miki Mikron Remix)
14. Plemo – Spacebabaluba (Hamburgedelic)
15. Saalschutz – Tonight we all gonna die (Dance Inc. Remix)
16. The Dance Inc. – Looking like that (saalschutz Remix)
17. Egotronic – Nein Nein
18. The Dance Inc – All is lost.
19. The Dance Inc – Those who sleep on roads
20. Egotronic – Maybe Someday
21. Egotronic – Die Partei
22. Miki Mikron – Bilder von dir
23. Miki Mikron – Dich wollen sie haben (feat. Plemo)
24. Aosuke – At the shore
25. Aosuke – Monotone spirits
26. Durchblick – Der Kommandant (Psychedelic Avengers)
27. Der Tante Renate – Raumschiffkommandant (Psychedelic Avengers)
28. Egotronic – Raumschiffkommandant (Psychdelic Avengers)
29. Les Professeurs – Fatwa
30. Le Gabel – Gil Me and Strain me
31. Stefan Goetsch – Make Love while hooligans roam the streets
32. ClickClickDecker – Immerhin beabsichtigt
33. ClickClickDecker – Wer hat mir auf die Schuhe gekotzt
34. Saalschutz – Das Lied mit den Suggestivfragen
35. Miki Mikron – Bilder von dir (All Purpose Electronic Rework)
36. Plemo – Wir raven (feat. Thees & Torsun)
37. Plemo – Exzess Express
38. The Dance Inc. – Anarchist Artist
39. Der Tante Renate – Computerspiele
40. Egotronic – Raven gegen Deutschland
41. Bratze – Jean Claude
42. Bratze – Hightowers Herz
43. The Dance Inc – The boy who (Codename Guard Remix)
44. Juri Gagarin – Supermarkt
45. The Dance Inc. – Matador (Frittenbude Zerkau deine Knebel Remix)
46. Olli Schulz und der Hund Marie – Kaiserwetter
47. Knarf Rellöm Trinity – Supermarkt is auch ne Bildung
48. Plemo and Rampue – Kommunizieren (Freddy Metro – limit Remix)
49. Egotronic – XTC boy (Krink Remix)
50. Frittenbude – Electrofikkkke

via

Blogparade: Wie, wann, wo, wieso höre ich Musik?

Ich glaube, Blogparaden machen mir Spaß. Diesmal geht’s um Musik, erstellt von Alexander.

Wann hörst du hauptsächlich Musik? Zuhause, bei der Arbeit? Bei bestimmten Tätigkeiten?
Grundsätzlich mal immer im Auto ohne Ausnahme. Ansonsten fast immer wenn ich am Computer sitze, es sei denn ich muss mich wirklich mal konzentrieren. Uns sonst eigentlich auch immer bei jeder Gelegenheit, wenn denn irgendwo ein Musikabspielgerät in der Nähe ist. Dazu zählt auch Duschen! ;-)

Zu welcher Gelegenheit darf Musik auf keinen Fall fehlen und wann könnt ihr die Beschallung durch Musik gar nicht ausstehen?
Ist ja eigentlich schon durch die Antwort auf die Frage davor größtenteils abgedeckt. Gar nicht “ausstehen” kann ich Musik eigentlich nur, wenn ich mich mal wirklich richtig konzentrieren muss oder manchmal auch wenn ich traurig bin. Gar nicht fehlen darf sie im Auto, wirklich überhaupt gar nicht!

Wie hört ihr hauptsächlich Musik? Am PC (welcher Player?), auf der Stereoanlage, per iPod oder ganz anders?
In meinem Zimmer immer über PC. Da entweder über Winamp oder den last.fm-Player. In der Küche über die Soundbrige (Streaming Client), im Bad und unterwegs übers Handy.

Welches Format ist euch am Liebsten? Die hochheilige Schallplatte? CD? MP3?
Eindeutig MP3! Einfach zu verwalten (wenn erstmal richtig getagged), bestimmte Bands/Alben/Songs sind schnell gefunden, Streaming im Netzwerk ist ne wunderbare Sache. Soll aber nicht heißen, dass ich keine CDs besitze, im Gegenteil. Nur abspielen tue ich die eher selten, eigentlich nur wenn mein Computer mal gerade nicht angeschaltet ist, aber wann kommt das schon vor? ;-)

Hört ihr am liebsten komplette Alben am Stück oder lieber alles wild im Shuffle?
Überwiegend komplette Alben bzw. alles von einer Band im Shuffle. Seltener kreuz und quer Bands durcheinander. War früher aber mehr und kommt vielleicht auch irgendwann wieder, wer weiß…

Welche Art von Musik hört ihr? Was passt am besten zu welcher Gelegenheit?
Meistens Indie/Alternative, Britpop. Beim Kochen oder Putzen kann’s auch ruhig mal Screamo sein. Und damit Volker glücklich ist, hör ich auch immer öfter Metal ;-)

Was für Songs gehen garnicht? Gibt es Musik, die euch wild macht und selbst die tollste Party zunichte machen würde?
Definitiv! HipHop/Techno/Chartscheiße ist schon ganz gut geeignet, ne Party zu versauen. Ansonsten hasse ich leidenschaftlich Jack Johnson. Bestimmt auch noch viel mehr, eigentlich bin ich glaub ich ziemlich intolerant was Musik angeht, aber mir fällt jetzt gerade sonst nichts mehr ein.

Welchen Stellenwert hat Musik für euch? Nebenbeibeschallung oder wichtigstes Hobby?
Irgendwas dazwischen, aber eher wichtiges Hobby als nur Nebenbeibeschallung.

Was sind für euch die besten Wege, neue Musik zu entdecken?
Visions lesen, last.fm hören, Festivals besuchen.

Interviews mit last.fm-Gründer Martin Stiksel

Dass ich last.fm liebe, soll kein großes Geheimnis sein. Im Januar hatte ich bereits drüber geschrieben, dass man sich nun auch komplette Songs “Free-On-Demand” zum Anhören anbietet. Einer der last.fm-Gründer, Martin Stiksel, geht in einem lesenswerten Interview u.a. auf die Hintergründe davon ein. Er bestätigt zudem meine These, dass es dem Absatz zu Gute kommt wenn man sich Songs vor dem Kauf zunächst komplett anhören kann um zu entscheiden was man will und was nicht:

Nachdem die Plattenfirmen uns erlaubt haben, das umzusetzen, sind die Klicks auf die “Kaufen”-Knöpfe für die verschiedenen Download-Shops auf Last.fm um 120 Prozent hochgegangen. Der Verdacht, dass die Leute kein Geld mehr ausgeben, wenn sie sich Sachen direkt anhören können, hat sich also nicht bestätigt. Sie kaufen mehr, weil sie auch mehr Musik entdecken.

In einem weiteren Interview (Link zum Video) vertritt er zudem, genau wie ich und viele andere, die Ansicht, dass sich Konzerte, Festivals und Fanartikel zur Haupteinnahmequelle von Musikern entwickeln werden.

via

Kostenloses Face Tomorrow-Album

Face Tomorrow haben am Montag ihr neues Album “In The Dark” herausgebracht. Heute morgen kam es dann auch endlich bei mir an. Musste es in Holland bestellen, da es in Deutschland (noch) nicht vertrieben wird. Die Jungs sind auch wohl nicht so bekannt. Vielleicht deswegen, haben sie jetzt auf last.fm alles Songs ihres letzten Albums “The Closer You Get”, das meiner Meinung nach wirklich sehr sehr gut ist, zum kostenlosen Download freigegeben. Also zuschlagen, lohnt sich wirklich!

Album von Mercury Rev für lau

Mercury Rev haben gerade zwei Alben rausgebracht. Warum zwei? Wahrscheinlich damit man eines (Strange Attractor) umsonst downloaden kann. Man muss sich dafür auf ihrer Homepage in ne Mailinglist eintragen. Ich konnte bislang nicht rausfinden ob es sich dabei wirklich um ganz neue Songs, um B-Seiten oder um irgendwelche Remixes handelt. Da hilft wohl nur runterladen und anhören ;-) Werde ich dann gleich mal tun…

via

Gratis-Mucke

Über Spreeblick.de bin auf nen Gratis-Sampler von Wichita Recordings gestoßen, den man hier bekommen kann. Die Tracklist sieht wie folgt aus:

01. Tasty Boy – Those Dancing Days
02. Human Hair – Lovvers
03. Molten – Sky Larkin
04. How I Taught Myself to Scream – Los Campesinos!
05. Knifeman – The Bronx
06. Meet Me in the Dollar Bin – Les Savy Fav
07. I Dont Want To Die (In The Hospital) – Conor Oberst
08. Tell Me In Time – Peter Moren
09. Burn The Margins – Greg Weeks
10. Saving Up To Get Married – Euros Childs
11. Maiden in the Moor Lay – Meg Baird
12. Paint The Rust – The Dodos
13. Inland Empire – Peter Bjorn & John
14. I Got This Down (Invisible Conga People Mix) – Simian Mobile Disco
15. The Year In Review – Her Space Holiday

Ich kenne davon zwar nur Los Campesinos!, Les Savy Fav, Conor Oberst und Peter Bjorn & John, laut Kai von stylespion.de sind darauf aber

einige der heißesten Anwärter auf die nächste Indie-Sensation … versammelt

Werde ich mir also gleich mal runterladen und zu Gemüte führen. Kostet ja nix ;-)