Cache me if you can #20: Staudamm Ottweiler

Wer wissen will, was es mit dieser Rubrik auf sich hat und mehr über Geocaching wissen will, schaut am besten hier

Staudamm Ottweiler

Orte in der Nähe: Ottweiler

Gefunden am: 19.06.2011

Suchdauer: ca. 10 min

Der eine oder andere wird sich vielleicht noch daran erinnern, dass Ende der 90er fast die komplette Altstadt in Ottweiler unter Wasser gestanden hat. Mir ist dabei primär in Erinnerung, dass mehrere Tage die Schule ausgefallen ist. Ich gebe aber zu, dass die damalige Freude darüber natürlich etwas pietätslos war, aber wie das halt so ist als Kind…

Jedenfalls wurde, um gegen solche Wasserpegel zukünftig gerüstet zu sein vor guten zehn Jahren vor den Toren Ottweilers Richtung St. Wendel ein Staudamm erichtet, wo Lisa und ich also diesen Cache suchten. Irritiert vom Hinweis irrten wir zunächst auf der falschen Seite der Blies an komplett falschen Stellen herum. Nach ca. zehnminütiger Suche bemühte ich das Spoilerbild, dass uns dann auch recht schnell zum Cache führte. Zwar trat Lisa in Annahme einer falschen Cachegröße noch ein paar mal gegen das Reagenzglas, fand dann aber letztendlich doch noch ihren ersten Cache 🙂

Alles in allem ein netter Ort, den ich zehn lange Jahre schockierender Weise gemieden habe.

BewertungMeine persönlichen Bewertungen:

Schwierigkeitsfaktor: 3/10

Gelände: 1/10

Landschaft / Umgebung: 3/10

Cache-Inhalt: 1/10

Gesamtbewertung: 3/10

Weitere Fakten zum Cache

(Quelle geocaching.com)

ID: GC2R5QK

Cache-Art: Traditional Cache

Größe: Micro

Versteckt am: 29.03.2011

Schwierigkeit: 1,5/5

Gelände: 1/5

Vor mir bereits  73 mal gefunden worden

Anspieltipp der Woche 26/2011: In Flames – All For Me

Nachdem mich ihr letztes Album A Sense of Purpose nicht so vom Hocker reißen konnte, ist ihr vor gut einer Woche erschienenes Werk Sounds of a Playground Fading der Hammer! Die Rede ist natürlich von In Flames und als Anspieltipp gibt’s All For Me auf die Ohren:


In Flames – All for me – MyVideo

Cache me if you can #19: Spontano der Erste

Wer wissen will, was es mit dieser Rubrik auf sich hat und mehr über Geocaching wissen will, schaut am besten hier

Spontano der Erste

Orte in der Nähe: Selchenbach, Herchweiler, Konken

Gefunden am: 17.06.2011

Suchdauer: ca. 2 min

Als auf der A6 am Freitagnachmittag 12km Stau angesagt waren und ich deswegen eine Umleitung fahren musste, wollte ich mich mit einem kleinen Cache trösten. Also mal gecheckt was so auf dem Weg liegt und siehe da: Spontano der Erste direkt an der B420. Also wie geschaffen für einen spontane Suche, zumal der Dritte aus der Serie ja mein erster Cache war 😉

BewertungMeine persönlichen Bewertungen:

Schwierigkeitsfaktor: 2/10

Gelände: 2/10

Landschaft / Umgebung: 2/10

Cache-Inhalt: 1/10

Gesamtbewertung: 2/10

Weitere Fakten zum Cache

(Quelle geocaching.com)

ID: GC197T7

Cache-Art: Traditional Cache

Größe: Small

Versteckt am: 09.02.2008

Schwierigkeit: 1/5

Gelände: 1,5/5

Vor mir bereits 149 mal gefunden worden

Cache me if you can #18: JoMel@Montemare III

Wer wissen will, was es mit dieser Rubrik auf sich hat und mehr über Geocaching wissen will, schaut am besten hier

JoMel@Montemare III

Orte in der Nähe:Kaiserslautern

Gefunden am: 17.07.2011

Suchdauer: ca. 20 min

Wie auch schon bei unseren ersten Cache der Montemare-Serie mussten sich Markus und ich dafür in der Mittagspause hoch zum Montemare schleppen. Im Gegensatz zum ersten war dort aber noch nicht das Ende unseres Weges, vielmehr ging es hinter dem Schwimmbad noch ein paar hundert Meter in den Wald.

Die Koordinaten schwankten recht stark und wir waren uns über den tatsächlichen Suchort nicht so ganz sicher. Markus‘ suchte zwar zunächst am richtigen Ort, fand aber nix, sodass wir ca. 15-20 recht planlos am Hang nebem dem Waldweg herumirrten. Wir wollten schon fast aufgeben bzw. an ganz anderen Stellen suchen, als ich den Cache doch noch entdeckte.

Netter Cache im Wald hinter dem Montemare, super für einen kleinen Spaziergang in der Mittagspause.

BewertungMeine persönlichen Bewertungen:

Schwierigkeitsfaktor: 2/10

Gelände: 3/10

Landschaft / Umgebung: 3/10

Cache-Inhalt: 1/10

Gesamtbewertung: 2/10

Spoiler

Weitere Fakten zum Cache

(Quelle geocaching.com)

ID: GC2708H

Cache-Art: Traditional Cache

Größe: Micro

Versteckt am: 18.04.2010

Schwierigkeit: 1,5/5

Gelände: 2/5

Vor mir bereits 165 mal gefunden worden

Cache me if you can #17: JoMel@Montemare II

Wer wissen will, was es mit dieser Rubrik auf sich hat und mehr über Geocaching wissen will, schaut am besten hier

JoMel@Montemare II

Orte in der Nähe: Kaiserslautern

Gefunden am: 15.06.2011

Suchdauer: ca. 5min

In der Mittagspause beschlossen Markus und ich spontan mal noch einen Cache suchen zu gehen. Dafür mussten wir uns zunächst einmal 400 m den Berg bei hochsommerlichen Temperaturen den Berg hochquälen. Der Versteckort war danach recht schnell ausgemacht, doch suchte ich zunächst an der falschen Stelle. Markus war etwas cleverer und so konnte er auch recht schnell aus dem Gebüsch die Fundmeldung verkünden.

Recht unspektakulärer Cache, für die Mittagspause aber optimal.

BewertungMeine persönlichen Bewertungen:

Schwierigkeitsfaktor: 2/10

Gelände: 1/10

Landschaft / Umgebung: 1/10

Cache-Inhalt: 1/10

Gesamtbewertung: 1/10

Spoiler

Weitere Fakten zum Cache

(Quelle geocaching.com)

ID: GC27086

Cache-Art: Traditional Cache

Größe: Micro

Versteckt am: 18.04.2010

Schwierigkeit: 1,5/5

Gelände: 1,5/5

Vor mir bereits 251 mal gefunden worden

Cache me if you can #16: Edelfrauengrab

Wer wissen will, was es mit dieser Rubrik auf sich hat und mehr über Geocaching wissen will, schaut am besten hier

Edelfrauengrab

Orte in der Nähe: Ottenhöfen im Schwarzwald, Blöchereck, Seebach, Hagenbruck

Gefunden am: 12.06.2011

Suchdauer: Fußweg vom Parkplatz in Ottenhöfen ca. 10 min, Suchdauer: 2 min

Am Pfingstsonntag schloss ich mich Hannes, Isa, Rahel und Schuh an, die eine Wanderung am Karlsruher Grat geplant hatten. Ich überlegt lange, wie ich Überzeugungsarbeit leisten und ein paar Caches einstreuen könne. Letztendlich war das aber gar nicht mal so schwer und die vier in ein paar Sekunden überzeugt 🙂

Unsere Wanderung startete in Ottenhöfen im Schwarzwald und ging rund um den Karlsruher Grat über ca. 8,5km und 450 Höhenmeter:

Karlsruher Grat - Karte Wanderweg

Auf unserem Weg gegen den Uhrzeigersinn lagen insgesamt vier Caches:

Edelfrauengrab (den wir allerdings aufgrund regen Muggelbetriebs am Ende gesucht haben)

Romantisches Brückle

Karlsruher Grat

Brennte Schrofen

Die eigentlich erste Station auf dem Wanderweg hatten wir aufgrund Muggelalarms vom Beginn ganz an’s Ende verlegt. Nach ca. 10 min Fußweg von unserem Parkplatz in Ottenhöfen waren wir auch schon da. Ein schöner Platz direkt an einem kleinen Wasserfall. Ich wusste zwar gleich wo sich der Cache verbarg, da man dorthin aber nur durch ein Wasserbecken kommt, überließ ich das Bergen mal großzügig Hannes und Rahel 😉 Da letztere gefühlte Stunden brauchte, um sich ihrer Schuhe zu entledigen, war es der nicht mehr länger warten könnende Hannes, der zum zweiten Mal den Cache als erster in Händen hielt. Zur Überraschung war der als Mikro deklarierte Petling gar nich so klein; ein Small wäre wohl die bessere Einstufung.

Ein schöner Abschluss meiner bis dato mit Abstand schönsten Cachetour, die ich nur jedem empfehlen kann.

BewertungMeine persönlichen Bewertungen:

Schwierigkeitsfaktor: 2/10

Gelände: 4/10

Landschaft / Umgebung: 6/10

Cache-Inhalt: 2/10

Gesamtbewertung: 6/10

Weitere Fakten zum Cache

(Quelle geocaching.com)

ID: GC1HZ61

Cache-Art: Traditional Cache

Größe: Micro

Versteckt am: 08.11.2008

Schwierigkeit: 1,5/5

Gelände: 3/5

Vor mir bereits 135 mal gefunden worden

Cache me if you can #15: Brennte Schrofen

Wer wissen will, was es mit dieser Rubrik auf sich hat und mehr über Geocaching wissen will, schaut am besten hier

Brennte Schrofen

Orte in der Nähe: Ottenhöfen im Schwarzwald, Blöchereck, Seebach, Hagenbruck

Gefunden am: 12.06.2011

Suchdauer: ca. 5 min (Fußweg vom Parkplatz in Ottenhöfen ca. 3h)

Am Pfingstsonntag schloss ich mich Hannes, Isa, Rahel und Schuh an, die eine Wanderung am Karlsruher Grat geplant hatten. Ich überlegt lange, wie ich Überzeugungsarbeit leisten und ein paar Caches einstreuen könne. Letztendlich war das aber gar nicht mal so schwer und die vier in ein paar Sekunden überzeugt 🙂

Unsere Wanderung startete in Ottenhöfen im Schwarzwald und ging rund um den Karlsruher Grat über ca. 8,5km und 450 Höhenmeter:

Karlsruher Grat - Karte Wanderweg

Auf unserem Weg gegen den Uhrzeigersinn lagen insgesamt vier Caches:

Edelfrauengrab (den wir allerdings aufgrund regen Muggelbetriebs am Ende gesucht haben)

Romantisches Brückle

Karlsruher Grat

Brennte Schrofen

Der dritte Cache unserer Tour führte uns zum Brennte Schrofen. Nach dem Karlsruher Grat waren dafür zunächst ordentlich Höhenmeter auf einem recht angenehm zu laufendem Waldweg zu absolivieren. Am Ende – nach ca. 30-45 min – lud aber eine Gaststätte zum Zwischenstopp ein, was wir natürlich annahmen.

Danach begann der Abstieg vom Karlsruher Grat, der uns nach ca. 30 min zum Brennte Schrofen und einer durchaus beeindruckenden Aussichtsplattform führte. Anschließend begann die Suche nach dem Cache. Mein Kompass zeigte ca. 20 min den nicht gerade flachen Hang herunter. Das konnte man also nicht ernst nehmen. Ich suchte also erst einmal am Weg, als kurz darauf auch schon Hannes Erfolg vermeldete, natürlich 20 Meter den Hang runter. Wie bei den beiden ersten Caches hätte ich also auch hier noch sehr lange gesucht. Gastcacher sind doch was gutes… 😉

Nach einer kurzen Pause und genießen der Aussicht setzten wir den Abstieg zurück nach Ottenhöfen fort, wo noch das Edelfrauengrab auf uns wartete.

BewertungMeine persönlichen Bewertungen:

Schwierigkeitsfaktor: 2/10

Gelände: 5/10

Landschaft / Umgebung: 8/10

Cache-Inhalt: 4/10

Gesamtbewertung: 8/10

Weitere Fakten zum Cache

(Quelle geocaching.com)

ID: GC15AMD

Cache-Art: Traditional Cache

Größe: Regular

Versteckt am: 21.08.2007

Schwierigkeit: 1,5/5

Gelände: 2,5/5

Vor mir bereits 167 mal gefunden worden

Cache me if you can #14: Karlsruher Grat

Wer wissen will, was es mit dieser Rubrik auf sich hat und mehr über Geocaching wissen will, schaut am besten hier

Karlsruher Grat

Orte in der Nähe: Ottenhöfen im Schwarzwald, Blöchereck, Seebach, Hagenbruck

Gefunden am: 12.06.2011

Suchdauer: Wenige Sekunden (Fußweg vom Parkplatz in Ottenhöfen ca. 2h, vom Romantischen Brückle eine gute Stunde)

Am Pfingstsonntag schloss ich mich Hannes, Isa, Rahel und Schuh an, die eine Wanderung am Karlsruher Grat geplant hatten. Ich überlegt lange, wie ich Überzeugungsarbeit leisten und ein paar Caches einstreuen könne. Letztendlich war das aber gar nicht mal so schwer und die vier in ein paar Sekunden überzeugt 🙂

Unsere Wanderung startete in Ottenhöfen im Schwarzwald und ging rund um den Karlsruher Grat über ca. 8,5km und 450 Höhenmeter:

Karlsruher Grat - Karte Wanderweg

Auf unserem Weg gegen den Uhrzeigersinn lagen insgesamt vier Caches:

Edelfrauengrab (den wir allerdings aufgrund regen Muggelbetriebs am Ende gesucht haben)

Romantisches Brückle

Karlsruher Grat

Brennte Schrofen

Nach dem Romantischen Brückle war der Cache am Karlsruher Grat unser zweiter Cache des Tages. Zwar zeigte mein iPhone beim Start am Romantischen Brückle nur wenige hundert Meter Entfernung an, dies bringt einem aber nicht so viel, wenn man sich in Serpentinen zum Cache hinaufquält und die Distanz deswegen ständig zwischen 200 und 300 Metern schwankt. Diese Luftlinie quer durch den Wald und die Felsen wollten (und vor allem konnten 😉 ) wir dann aber nicht wirklich wählen.

So dauerte es eine gute Stunde bis wir endlich den Gipfel erreicht hatten. Am Cache angekommen waren wir aber lange noch nicht. Zuerst galt es den klettersteigähnlichen Weg über die Felsen zu absolvieren, was gar nicht so ohne war. Rahel und ich zogen es deswegen zeitweise vor einen Umweg in Kauf zu nehmen, auf dem ein Abrutschen jedoch nicht den sicheren Tod bedeutet hätte 😉

Der Cache selbst war dann in Sekundenschnelle gefunden. Naja, um ehrlich zu sein, war es wieder Isa, die ihn zuerst in Händen hielt. Ich bin mir recht sicher, dass ich noch ein wenig gesucht hätte bzw. bis ich mich von den Strapazen des Aufstiegs erholt gehabt und überhaupt mit der Suche angefangen hätte.

Der Cache war mit Sicherheit mein bislang spektakulärster und mit Abstand am härtesten erkämpfter. Dafür hatte man aber wirklich eine wunderschöne Aussicht (siehe Bilder unten, auf denen es leider nicht so gut rüber kommt).

Nach einem gemütlichen Picknick (auf nicht so gemütlichen, weil spitzen Felsen) ging’s weiter zum Brennte Schrofen.

BewertungMeine persönlichen Bewertungen:

Schwierigkeitsfaktor: 3/10

Gelände: 8/10

Landschaft / Umgebung: 9/10

Cache-Inhalt: 3/10

Gesamtbewertung: 8/10

Weitere Fakten zum Cache

(Quelle geocaching.com)

ID: GC1GERC

Cache-Art: Traditional Cache

Größe: Regular

Versteckt am: 20.09.2008

Schwierigkeit: 1,5/5

Gelände: 4/5

Vor mir bereits 172 mal gefunden worden

Cache me if you can #13: Romantisches Brückle

Wer wissen will, was es mit dieser Rubrik auf sich hat und mehr über Geocaching wissen will, schaut am besten hier

Romantisches Brückle

Orte in der Nähe: Ottenhöfen im Schwarzwald, Blöchereck, Seebach, Hagenbruck

Gefunden am: 12.06.2011

Suchdauer: Weg ca. 30 min, Suche ca. 10 min

Am Pfingstsonntag schloss ich mich Hannes, Isa, Rahel und Schuh an, die eine Wanderung am Karlsruher Grat geplant hatten. Ich überlegt lange, wie ich Überzeugungsarbeit leisten und ein paar Caches einstreuen könne. Letztendlich war das aber gar nicht mal so schwer und die vier in ein paar Sekunden überzeugt 🙂

Unsere Wanderung startete in Ottenhöfen im Schwarzwald und ging rund um den Karlsruher Grat über ca. 8,5km und 450 Höhenmeter:

Karlsruher Grat - Karte Wanderweg

Auf unserem Weg gegen den Uhrzeigersinn lagen insgesamt vier Caches:

Edelfrauengrab (den wir allerdings aufgrund regen Muggelbetriebs am Ende gesucht haben)

Romantisches Brückle

Karlsruher Grat

Brennte Schrofen

Das Romantische Brückle war also unser erster Cache des Tages. Vom Parkplatz am Kieswerk in Ottenhöfen läuft man zunächst ca. 10 min in den Wald um dann vorbei an wirklich sehenswerten Bachläufen und Wasserfällen den ersten Anstieg des Tages in Angriff zu nehmen.

Nach ca. 30 min hatten wir unser erstes Zwischenziel – das „Romantische Brückle“ – erreicht und begaben uns auf die Schatzsuche. Aufgrund vieler Muggel und wohl auch anderer Cacher, die sich allerdings nicht zu erkennen gaben, war das jedoch nicht ganz so einfach. Zudem war ich zunächst am falschen Platz und führte auch meine Gastcacher auf eine falsche Fährte. Letztendlich war es dann Isa, die den Cache in Händen hielt. Zwar war das Versteck – als wir es dann kannten – recht einleuchtend, alleine hätte ich aber wohl trotzdem noch lange suchen müssen.

Ein schöner Cache an wirklich schönen Bachläufen. Die Lust auf mehr war geweckt und die Gastcacher endgültig motiviert 🙂 Weiter ging’s zum Karlsruher Grat.

BewertungMeine persönlichen Bewertungen:

Schwierigkeitsfaktor: 3/10

Gelände: 5/10

Landschaft / Umgebung: 7/10

Cache-Inhalt: 3/10

Gesamtbewertung: 2/10

Weitere Fakten zum Cache

(Quelle geocaching.com)

ID: GC15AP3

Cache-Art: Traditional Cache

Größe: Regular

Versteckt am: 21.08.2007

Schwierigkeit: 1,5/5

Gelände: 2,5/5

Vor mir bereits 205 mal gefunden worden