„Hier regiert die NPD“

schallte es 2002 auf dem Kaiserslauterer Betzenberg aus dem Gästeblock. Die Gäste kamen damals aus Cottbus und spätestens seitdem kann ich diesen Verein aber auch überhaupt gar nicht leiden. In dieser Minute sind sie endlich wieder aus der 1. Bundesliga abgestiegen. Ich freue mich und sage: Tschüß und kommt bitte nie wieder!

Wahl-O-Mat

Bei Sabine wurde ich gerade daran erinnert, dass ich hinsichtlich der Europawahl in einer Woche auch noch auf den Wahl-O-Mat hinweisen wollte. Bei dem von der Bundeszentrale für politische Bildung erstellten Tool kann man anhand verschiedener Thesen (insgesamt 38) überprüfen welche Partei mit ihren Standpunkten am nächsten an seinen eigenen liegt. Insgesamt sind 29 der 32 zur Wahl zugelassen Parteien vertreten, von denen man dann am Ende acht auswählen kann und eine Rangliste der Übereinstimmungen angezeigt bekommt. Für die Generierung der Rangliste kann man auch noch verschiedene Themen – je nach persönlicher Relevanz – doppelt gewichten. Wer meinen Erklärungsversuch nicht verstanden hat, hört sich am besten ein Interview mit dem Projektleiter Stephan Trinius auf Deutschlandradio Kultur an oder schaut sich die Screenshots an:

Start:

Start

These:

These

Thesengewichtung:

Thesengewichtung

Parteienauswahl:

Parteienauswahl

Resultat (kommt heraus wenn man immer abwechselnd „Stimme zu“ / „Stimme nicht zu“ wählt ;-)):

Resultat

Kostenloses Livealbum von Coldplay

Coldplay bieten zurzeit auf ihrer Website ein Livealbum namens LeftRightLeftRightLeft zum kostenlosen Download an. Die Tracklist sieht wie folgt aus:

1. Glass of Water
2. 42
3. Clocks
4. Strawberry Swing
5. The Hardest Part/Postcards From Far Away
6. Viva La Vida
7. Death Will Never Conquer
8. Fix You
9. Death And All His Friends

Rocco del Schlacko und Rock am Bach geben noch ein paar Bands bekannt

Die größten beiden saarländischen Festivals für Rockmusik Rocco del Schlacko und Rock am Bach haben ja schon einige Bands bekanntgegeben. Jetzt sind noch ein paar dazugekommen. So schreibt das Rocco auf seiner Website:

Tuned, der Fünfer aus Saarbrücken rockt`s. Beschrieben wird auf ihrer Myspaceseite ein Virus, der im Gegensatz zur Schweinegrippe zum Glück nicht heilbar ist. Eine sehr ambitionierte Band die im Erstlingswerk „INSANE BUT NICE“ vor Freude nur so strotzt. In der Vergangenheit war sich die Band sogar nicht zuschade als Anheitzer für den 1. FC Saarbrücken zu spielen. Sind wir mal gespannt ob diese neue Form der Schweinegrippe auf dem Sauwasen gebändigt wird.
Jelly Toast „sind sieben willenlos, offbeat-süchtige musikanten, die den Ska kräftig mit Funk, Reggae und Punkrock mixen.“ Wir finden es ist mehr als Ska. Im 10. Jahr nach ihrer Gründung spielt die Band nur so mit ihren Genres und verspricht eine klasse Mixtour mit einer Besonderheit: Spaß Spaß und Spaß.
Zebrahead das sind 5 Jungs aus Kalifornien, in deren Gegenwart wir unentwegt an Blink 182, Greenday und die Bloodhoundgang denken. Von denen haben sie wohl die Leichtigkeit und den Sexappeal. Den Sexappeal? Den haben sie vielleicht auch von Hugh Hefners Playboy-Bunnys adaptiert? Eines ist jedenfalls klar „Playmate Of The Year“ erreichte sogar in Japan Platin. Zebrahead sind Crossover und das passt zu Rocco del Schlacko. Eine Mixtour über viele Genres hinweg, frei von allen Klischees, die dennoch bedient werden.

Und Rock am Bach hat sich auch nicht lange bitte lassen (Hier die offizielle Pressemitteilung):

Die Spatzen pfiffen es ja schon von den Dächern. Doch hier kommt nun offiziell das neue Bandpaket. Zuerst einmal gilt es jedoch den beiden Gewinnern des Vorentscheides zu gratulieren. Den ersten Platz konnten sich HARDCUT sichern, dicht gefolgt von SADDEST MESSIAH. Vor über 500 Fans konnten sie sowohl Jury als auch Publikum überzeugen und sind somit am 10. (Saddest Messiah) und 11. (Hardcut) Juli in Merzig dabei. Doch auch ein herzliches Dankeschön an die anderen Bands, die teilweise nur sehr knapp an einer Teilnahme vorgeschrammt sind. Ich hoffe, ihr hattet trotzdem einen schönen Abend und jede Menge Spaß vor und hinter der Bühne.
Doch nun weiter im Programm:
Die BROILERS waren im letzten Jahr DIE Abräumer des Festivals. Und das galt nicht nur für die Show auf der Bühne, sondern auch was das Feiern auf der Aftershowparty auf dem Campingplatz angeht. Klar, dass die Band in diesem Jahr nicht fehlen darf. Doch wo im letzten Jahr noch die zweite Bühne reichen musste, steht in diesem Jahr natürlich die große Mainstage auf dem Plan.
THE RED CHORD (aus Revere, Massachusetts) sagen über sich selbst: “Die einen nennen uns eine Grindcore-Band, die anderen eine Death Metal-Band, und wieder andere eine Hardcore-Band. Wir sind keine von denen, wir sind nur verdammt laut.” Damit dürfte dann wohl alles gesagt sein…
Tja, vielen haben sich sicherlich schon gefragt, wo denn ein alter Bekannter bleibt?! Wir können euch beruhigen, er ist dabei! Doch dieses Mal agiert der Meister in neuer Mission. Exklusiv für alle Campinggäste gibt es an beiden Tagen unseren alten Freund MAMBO KURT als AFTERSHOWSPECIAL auf der PERFECT PAIN STAGE auf dem Campingplatz zu bewundern. Davor und danach natürlich tradionell unterstützt von bekannten DJs aus der Region. Für alle, die nach dem Festivaltag noch nicht genug gefeiert haben oder auch gerade erst anfangen. Das wird ein Spaß!
Flyer Rock am Bach 2009

Weitere Bands werden dann noch nach Rock am Ring vom am 07. Juni (für Rock am Bach) bzw. nach dem AStA-Openair am 26. Juni (für Rocco del Schlacko) veröffentlicht.