Blogparade: Welche Programme dürfen nicht fehlen?

Bei Julia bin ich auf eine Blogparade mit dem Titel „Welche Programme dürfen nicht fehlen?“ aufmerksam geworden. Veranstaltet wird diese von Ulrike alias Mausz und ich will kurz vor Toresschluss auch noch daran teilnehmen.

Der Übersichtlichkeit halber hat Mausz ein paar Kategorien vorgegeben, an die ich mich natürlich gerne halte:

Schutz des Systems

Der Virenscanner meiner Wahl ist AntiVir von Avira. Vorher hatte ich lange Zeit AVG Anti-Virus wo es aber dann irgendwann Probleme mit den inkrementellen Updates gab, weswegen ich umgestiegen bin.

Als Firewall habe ich längere Zeit ZoneAlarm benutzt. Allerdings hat das enorm viel Arbeitsspeicher gefressen. Da dies meinem mittlerweile recht betagten Rechner einige Probleme bereitet hat, vertraue ich ich mittlerweile der Firewall von Windows XP.

Meine Backups mache ich entweder mit TrueImage von Acronis oder Personal Backup.

Als sonstiges Systemprogramm (das nicht dem Systemschutz ansich dient) benutze ich SiSoftware Sandra für Systemanalyse und Benchmarking.

Bildbearbeitung, Videobearbeitung, Musik bearbeiten & hören

Mein Hauptbildbearbeitungsprogramm ist Adobe Photoshop. Zum Betrachten und vor allem für schnelle Batches benutze ich XnView. Ansonsten ab und an noch CorelDRAW. Um Exifdaten zu bearbeiten, benutze ich Exifer.

Mit Videobearbeitung habe ich es eigentlich nicht so. Zum Videoschauen benutze ich meistens den VLC Media Player. Natürlich habe ich aber auch alle anderen gängien Programme wie Quicktime, RealPlayer und DivX Player installiert.

Audiofiles bearbeite ich mit AudaCity oder MediaCoder (zum konvertieren). Gegrabbt wird mit Audiograbber und getaggt mit ID3-TagIT. Zum Musik hören benutze ich – seit ich stolzer Ipod-Besitzer bin – immer häufiger Itunes. Winamp, das ich geschätzte zehn Jahre lang benutzt habe, finde ich aber besser und benutze es auch noch regelmäßig.

Internetanwendungen

Es dürfte keine große Überraschung sein, dass ich alle gängigen Browser (Firefox, Opera, Safari, Chrome, Internet Explorer) installiert habe. Die Reihenfolge der Nennung spiegelt dabei die Benutzungshäufigkeit wider, wobei ich den Internet Explorer eigentlich wirklich nur zum Testen benutze.

Alternativloser Mailclient ist meiner Meinung nach Thunderbird. Habe zwar auch mal Outlook benutzt, aber es mir schnell wieder abgewöhnt.

Nachdem SmartFTP nun kostenpflichtig ist, bin ich zu Filezilla als FTP-Client umgestiegen. In diesen Bereich fallen dann auch noch WinSCP und Putty, die ich auch häufig benutze.

Mein VPN-Client kommt von Cisco, Torrents lade ich mit Vuze (vormals als Azureus bekannt). Als Instant Messenger habe ich jahrelang Trillian benutzt, bis es vor einem halben Jahr ziemlich oft rumgezickt hat. Seitdem benutze ich wieder den Standard-Client von ICQ selbst. Nervt zwar, aber so oft bin ich im ICQ auch eh nicht mehr aktiv. Und Skype darf natürlich auch bei mir nicht fehlen.

Und ein guter Tipp, um TV (vor allem öffentlich-rechtliche Sender, aber z.B. auch DSF) am PC zu schauen, ist Zattoo.

Spiele, Zeitvertreib & Co

Da habe ich eigentlich echt nix installiert. Zum Zeitvertreib surfe ich im Internet (wo man ja auch zahlreiche Spiele findet, wenn man es mal nötig hat).

Alles was ihr sonst noch so braucht.

Auf die gängigen Officeprogramme kann man ja eigentlich nicht verzichten. Ich benutze hier neben Microsoft Office 2003 OpenOffice recht häufig.

Ansonsten könnte ich auch nur schwer auf MyPhoneExplorer verzichten, mit dem ich mein Handy synchronisiere und auch mal die ein oder andere SMS schreibe.

Zum Packen benutze ich 7-Zip und WinRar; zum Verschlüssen TrueCrypt.

Und dann gibt’s da natürlich noch eine ganze Reihe von Programmiertools, aber damit will ich euch nicht lange nerven. Nur ganz kurz: Als Entwicklsumgebung benutze ich Eclipse, als Webserver XAMPP.

Wahrscheinlich habe ich noch einiges vergessen, aber ich habe mich bemüht einen groben Überlick über meine wichtigste bzw. am häufigsten benutzen Programme zu geben.

Weitere Bands bei Rocco del Schlacko und Rock am Bach

Die beiden größten saarländischen Festivals für Rockmusik haben weitere Bands verraten.

Das Rocco del Schlacko gibt folgendes bekannt:

Da wären die amerikanischen Punkrockstars Anti-Flag, die mit ihrer politischen Attitüde nun endlich unser feines Festival beehren. Dazu gesellen sich The Kilians mit neuer Platte im Gepäck. „They Are Calling Your Name“ heißt das gute Stück und wird von den Medien schon jetzt mit Vorschusslorbeeren überschüttet. Am Festivalnachmittag spielt eine Berliner Band namens Stakeout. Verdammt raffinierte Liedperlen irgendwo zwischen Pop, Punk, Rock, Ska und Hamburger Schule darf man von den sympathischen Jungs erwarten.

Und Rock am Bach haut gleich vier neue Bands raus (offizielle Pressemitteilung):

IGNITE:
Lange hat’s gedauert, in diesem Jahr endlich geklappt! Eine der beliebtesten und sympathischsten Melodic-Hardcore-Bands unserer Zeit kommt an den Bach. Die 5-köpfige Band aus Orange-County, Kalifornien, um Frontmann und Ausnahmesänger Zoli Téglás geben sich die Ehre und wir freuen uns nen Ast. Dabei haben sie natürlich jede Menge Songs aus ihrem letzten Erfolgsalbum “Our Darkest Days” und bestimmt auch viele weitere Hits und solche, die’s noch werden wollen.

SEPULTURA:
Kein Scherz! Die brasilianischen Trash-/Death-Metal-Helden kommen zu RaB! Ihrem Wunsch, mit ihren Freunden von Mötorhead (ihr Name leitet sich von einem Motörhead-Song ab) auf unserem kleinen Festival zu spielen, wollen wir natürlich gerne erfüllen und können euch damit eine absolute Traumkonstellation bieten, die kein Auge trocken lässt.
Viel Spaß dabei…

DISCO ENSEMBLE:
Nachdem sie bereits bei RaB 2007 die absoluten Abräumer waren, entsprechend gefeiert wurden und auch selbst ausgiebig gefeiert haben (für zwei Bandmitglieder endete das Festival um 9:00 Uhr morgens in einer saarländischen Diskothek – um 11:00 ging ihr Flug in Frankfurt…), haben sie es sich natürlich nicht nehmen gelassen auch in diesem Jahr wieder dabei zu sein. Ihre einzigartige Mischung aus Post-Hardcore und Punkrock bescherte den vier Finnen bis dato eine riesige Fangemeinde, die ständig wächst. Gut so!

THE CASTING OUT:
Nach dem Ende von BOYSETSFIRE gönnten sich alle Bandmitglieder erst einmal eine Pause… Alle? Nein, denn für ihren charismatischen Sänger Nathan Gray, sowie für Gitarrist Josh Latshaw ging es nahezu nahtlos mit ihrer neuen Band THE CASTING OUT weiter. Melodischer als noch bei BSF, doch keinesfalls mit weniger Energie. Wer diese Band einmal hört, wird sie lieben, und das gilt nicht nur für Boysetsfire-Fans. Überzeugt euch selbst!

Nach der Bekanntgabe der Headliner sind dies die Bands aus der zeiten Reihe. Ich finde sie aber trotzdem ziemlich gut. Ignite, Anti-Flag, The Kilians, Diso Ensemble und The Casting Out kann man sich auf jeden Fall mal anhören.

Domain-Weltkarte

Vor geraumer Zeit war mal – sehr zu meiner Freude – eine (TL)Domain-Weltkarte von united-domains.de in der c’t. Seit einiger Zeit hängt sie auch über meiner Couch:

Wie man erkennen kann, war sie gefaltet was nicht wirklich schön aussieht. Wie ich bei Willems gelesen habe, naht aber Rettung. Alles was man machen muss, ist sich zu prostituieren und einen Backlink auf united-domains zu setzen. Die machen gerade eine Aktion, in der sie Bloggern eine laminierte Domain-Weltkarte im Wert von 29€ (also wohl handgemalt) schenken. Wer ebenfalls einen Link zu verschenken hat, kann noch bis Ende März mitmachen, allerdings ist der Vorrat beschränkt…

Anspieltipp der Woche 12/2009

…And You Will Know Us by the Trail of Dead haben seit knapp einem Monat ihr neues Album „The Century Of Self“ auf dem Markt. Nachdem ich ihre letzte Platte „So Divided“ nicht ganz so toll fand, finde ich die aktuelle wieder Weltklasse. Daraus gibt’s Isis Unveiled in schönem Standbild: